Home  » Projekte  » Spendenaufruf "Majd"

Spendenaufruf "Majd"

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins!
  Nachfolgender Hilferuf erreichte gestern unseren Verein:
"Die Aufstände in Sidi Bouzid nehmen nach der Selbstverbrennung von Mohamed Bouazizi ihren Anfang. Die Jugendlichen der Stadt gehen auf die Straße und wehren sich gegen das korrupte und menschenverachtende Regime Ben Alis. 
Unter ihnen befindet sich Majd H. Er blickt der Staatsgewalt entschlossen ins Auge und sein Siegeswille scheint ungebrochen. Doch dann passiert etwas Schreckliches. Ein Polizist zielt mit einer Tränengasbombe auf seine Augen und drückt ab.
Majd verliert unwiderbringlich das Augenlicht seines linken Auges, das rechte wird ebenfalls verletzt. Das Verfahren gegen den angeklagten Polizisten ist seither kaum vorangekommen.
Vor dem Sturz des Regimes wurde versucht, ihn mit Staatsgeldern zu bestechen und ruhig zu halten. Ihm und seiner Familie wurden umgerechnet 5.000€ Entschädigungsgeld, was vielmehr als Schweigegeld zu verstehen war, versprochen, die er nie erhalten hat.

Erst im September 2011, zehn Monate nach der Revolution, wurde er mit einem Kostenübernahmeverspechen und der Betreuungserklärung (Prise en Charge) des Gesundsheitsministeriums nach Deutschland zu einer Münchener Klinik geschickt.
Seitdem ist jedoch nichts geschehen. Das Gesundheitsministerium in Tunesien hat bisher, aufgrund der schweren Umbruchslage, keinerlei Zahlungen geleistet oder sonstwie auf Majds Fall reagiert. Die notwendige OP konnte bisher nicht durchgeführt werden, die dringend benötigte Augenprothese kann nicht angeschafft werden.
Majd H. fand über das soziale Netzwerk Facebook in Eigeninitiative Deutsch-Tunesier in Hamburg, die ihn auf eigene Kosten aufnahmen und nun händeringend Hilfe für ihn suchen.

Sein Medizinvisum läuft im Januar ab und es hat sich behandlungstechnisch (es ist eine Operation notwendig, um eine bewegliche Prothese vorzubereiten + Brille für das rechte Auge) noch nichts verändert. Er befindet sich derzeit in keiner medizischen Behandlung. Wir bemühen uns, mit ihm zusammen Druck auf das tunesische Konsulat in Hamburg, vorallem aber auf das Gesundheitsministerium auszuüben. "
Helft Tunesien e.V. sagt: Gern möchten wir Majd helfen, doch ohne Ihre Hilfe wird das nicht möglich sein! Die Kosten für eine OP mit den dazugehörigen Materialen (Prothese) belaufen sich auf ca. 6.000 €.
Majd befindet sich nun seit Septmeber 2011 in Deutschland. Er hat Sehnsucht nach seiner Familie und wünscht sich nichts sehnlicher, als bald wieder zu Hause zu sein. Majd hat bis zu seiner schweren Augenverletzung als Schweißer gearbeitet. Um ihm in Tunesien einen Neustart zu ermöglichen, wäre es schön, wenn ihm durch die Spendengelder eine Umschulung ermöglicht werden könnte. Wir bitten Sie, helfen Sie Majd und spenden Sie mit dem Betreff "Majd"!

Neues aus dem Projekt:

Spendenkonto

Sparkasse KölnBonn
Konto-Nr.: 1929982708
BLZ: 370 501 98
IBAN: DE88 3705 0198 1929 9827 08
SWIFT-BIC: COLSDE33

Spenden

Unsere Projekte und News abonnieren

Email: